Kursprogramm

Inhalt:

Die Inklusion - verstanden als die gemeinsame Teilhabe behinderter und nichtbehinderter Kinder an allen bildungsrelevanten und gesellschaftlichen Prozessen - verbinden viele Kolleg*innen mit neuen Herausforderungen für ihre Arbeit und sich. Dabei weisen viele Systeme bereits umfangreiche Ressourcen auf, die hilfreich zur Umsetzung inklusiven Denkens und Handelns sind.

Neben der Vermittlung umfangreicher Informationen zur INKLUSION an sich beschäftigt sich dieser Kurs mit den Fragen:

  • Welches Rollenverständnis haben wir im Umgang mit behinderten und nichtbehinderten Kindern und ihren Familien?
  • Wie schafft man es, „fachlich zu bleiben“ und die eigene Kooperationsfähigkeit zu steigern?
  • Was läuft bereits gut? Welche Ressourcen kann man nutzen?
  • Und in welchen Kontexten bedarf es einer „Abgrenzung“, um die eigene Psychohygiene zu pflegen?
  • Wie bindet man das Team in die gemeinsame Arbeit ein?

Mit vielen praktischen Anregungen trägt diese Veranstaltung dazu bei, Klarheit und Sicherheit in der eigenen Rolle zu gewinnen.

Die Teilnahme an diesem Kurs ist verpflichtend, wenn man innerhalb von 5 Jahren ein Zertifikat erlangen möchte, dass einem bescheinigt, umfangreiches Wissen erworben zu haben, um qualifiziert in INKLUSIVEN Setttings / Arbeitsfeldern zu agieren.
Er kann auch von Teilnehmer*innen besucht werden, die kein Interesse an einem Zertifikat haben.

Termin:
09.09.2019 (09:00 – 16:30 Uhr)

Teilnehmerzahl: max. 20 TN

Kosten:
160,00 Euro (Frühbucherpreis bis 09.08.2019)
200,00 Euro (Kursgebühr ab 10.08.2019)

Kursleitung:
Ulrike Diehl

Für Informationen zur Zertifizierung INKLUSION bitte hier klicken

Zum Download liegen vor:
INKLUSION Zertifizierung BEGLEITZETTEL