Kursprogramm

Inhalt:

Kinder sind sexuelle Wesen – immer und überall.

Die Mitarbeiter*innen insbesondere stationärer Einrichtungen befinden sich in einem Dilemma: Einerseits müssen sie im Sinne des Kinderschutzes sexuelle Übergriffe verhindern. Andererseits sollen sie die gesunde Entwicklung und Entfaltung der kindlichen Persönlichkeit fördern - auch im Bereich der Sexualität.

In dem Kurs sollen in einem Mix aus Vortrag, Kleingruppenarbeit, kollegialer Beratung und gemeinsamen Gespräch Kenntnisse über kindliche Sexualität, die Unterscheidung von "normaler" und übergriffiger sexueller Aktivität vermittelt, die eigene Haltung und die Haltung der eigenen Einrichtung erkundet und Möglichkeiten, mit dem o.g. Dilemma konstruktiv umzugehen, erörtert werden.

Die Teilnehmer*innen können konkrete Situationen aus ihrem Arbeitsalltag einbringen.

Termin:
13.09.2019 (09:30 - 16:30 Uhr)

Teilnehmerzahl: max. 20 TN

Kosten:
160,00 Euro (Frühbucherpreis  bis 13.08.2019)
200,00 Euro (Kursgebühr ab 14.08.2019)

Kursleitung:
Dipl.-Psych. Ulfert Boehme