Kursprogramm

Inhalt:

Marte Meo versteht sich als praxisorientiertes Arbeitsmodell für die Entwicklung neuer Fertigkeiten in der alltäglichen Interaktion mit Kindern. Der zentrale Fokus des Programmes beinhaltet, Fähigkeiten zu erkennen, sie zu aktivieren und weiter zu entwickeln und damit konstruktive Interaktionen zu verstärken.

Erster Teil der Fortbildung: die Elternkompetenz

Frau Aarts wird anhand von Videosequenzen (Alltagssituationen) Interaktionen zwischen Eltern und Kind analysieren und verdeutlichen, wie genau Eltern die Entwicklungsinitiativen ihrer Kinder erkennen und unterstützen oder wie sie in strukturierten Situationen die Initiative übernehmen, für Struktur sorgen und ihren Kindern dabei helfen, Modelle für verschiedene Situationen zu entwickeln.

Zweiter Teil der Fortbildung: Übertragung der Marte Meo Grundlagen in den pädagogischen/therapeutischen Alltag

Im speziellen Marte Meo Programm zeigt Frau Aarts, wie die Theorie umgesetzt werden kann in die Praxis, damit ein Entwicklungsprozess, der ins Stocken geraten ist, wieder aufgenommen werden kann.

Therapeutischer Nutzen der Marte Meo Methode

Die Referentin wird anhand von Kindern mit einem Förderbedarf demonstrieren, wie Eltern und die in der Arbeit hauptamtlich Tätigen das Marte Meo Programm nutzen können, um diese Kinder bestmöglich zu fördern.

Daneben wird auch darauf eingegangen, wie eine Marte Meo Diagnose zu erstellen ist.

Gern können die Teilnehmer*innen eigene Videos von Ihrer Arbeit als Anschauungsmaterial für die Gruppe mitbringen (mit etwa fünfminütigen Sequenzen).

Termine:
21.11.2019 (09:30 – 16:00 Uhr)
22.11.2019 (09:00 – 15:30 Uhr)

Teilnehmerzahl: max. 40 TN

Kosten:
340,00 Euro (Frühbucherpreis bis 21.10.2019)
380,00 Euro (Kursgebühr ab 22.10.2019)

Kursleitung:
Josje Aarts

Für Informationen zu MARTE MEO bitte hier klicken