Kursprogramm

Inhalt:

Das Verhalten von Kindern, die in akutem Stress waren und sind, kann irritieren und hilflos machen und eigene starke unangenehme Gefühle auslösen.

Was brauchen diese Kinder von uns, die täglich mit ihnen im Kontakt sind?

Das Kind braucht neben einem sicheren Ort eine Beendigung jedweder Grenzverletzung und viel Zeit nachzureifen. Sie brauchen Erwachsene und Begleiter*innen, die sich in das Verhalten und Wiederholen der traumatischen (Beziehungs)erfahrungen nicht verwickeln lassen und auf die Aggression und Provokation des Kindes nicht mit Bestrafung, Kontaktabbruch oder schädigenden Verhaltensweisen reagieren.

Die inneren Ressourcen und eine gute Einschätzung für sich selbst, Fachwissen und Austausch mit Kolleg*innen sind notwendig. Gleichzeitig ist das aktive Lernen von Selbstfürsorge wichtig, um eigene Energiequellen zu erschließen und zu nutzen.

All das, was hilft, ist Inhalt dieser Fortbildung.

Termine:
11.03.2020 (09:00 - 16:00 Uhr)
12.03.2020 (09:00 - 16:00 Uhr) 

Teilnehmerzahl: max. 20 TN

Kosten:
290,00 Euro (Frühbucherpreis bis 11.02.2020)
330,00 Euro (Kursgebühr ab 12.02.2020)

Kursleitung:
Marion Oberheiden