Kursprogramm

Inhalt:

Die Förderung schwerst- und mehrfachbehinderten Menschen, die dauerhaft auf Zuwendung, Hilfe und Unterstützung angewiesen sind, ist eine zentrale Aufgabe von pädagogischen/ therapeutischen Fachkräften.

In diesem Zusammenhang spielt das Konzept Basale Stimulation® eine wichtige Rolle. Es handelt sich dabei um ein Konzept zur Förderung und Begleitung schwerstbeeinträchtigter Menschen, das vor mehr als 30 Jahren, von Prof. Dr. Andreas Fröhlich, entwickelt und seither ausdifferenziert wurde. Dabei bilden somatische, vestibuläre und vibratorische Anregungen die Grundlage, um Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen Menschen Entwicklungsmöglichkeiten und eine bessere Lebensqualität zu eröffnen.

Basale Stimulation ist inzwischen als sonderpädagogisches Förderkonzept für Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit schweren Behinderungen in der ganzen Bundesrepublik sowie in vielen Teilen Europas bekannt.

Basale Stimulation als Unterrichts- und Förderkonzept entwickelt sich ständig weiter. Standen zu Beginn vor allem grundsätzliche Fragen der Förderung im Mittelpunkt der Konzeptentwicklung, sind es heute neben diesen vor allem Fragen der Kommunikationsförderung, der materiellen Bildung für Menschen mit schwerer Behinderung, der Lebens- und Selbstbestimmungsrechte für Menschen mit Behinderungen und Fragen der Übertragung der Förderideen in den pädagogischen Alltag.

Der Grundkurs vermittelt erste grundlegende Inhalte des Konzeptes.

Termine:
27.04.2020 (09:00 – 16:00 Uhr)
28.04.2020 (09:00 – 16:00 Uhr)
29.04.2020 (09:00 – 16:00 Uhr)

Teilnehmerzahl: max. 20 TN

Kosten:
450,00 Euro (Frühbucherpreis bis 27.03.2020)
490,00 Euro (Kursgebühr ab 28.03.2020)

Kursleitung:
Elfie Holländer