Kursprogramm

Inhalt:

Alkohol in der Schwangerschaft wirkt toxisch und kann das Ungeborene nachhaltig schädigen. Laut WHO stellen Fetale Alkoholspektrum-Störungen die häufigste Form der geistigen Behinderung dar. Man geht von einer hohen Dunkelziffer aus, da die Diagnosestellung nicht einfach ist: Sowohl die körperlichen Merkmale als auch die kognitiven Einschränkungen und die Verhaltensbesonderheiten (z.B. mangelnde Impulskontrolle, Hyperaktivität, Sprachprobleme) sind zwar krankheitstypisch, aber nicht krankheitsspezifisch, d.h. sie finden sich auch bei anderen Erkrankungen oder Syndromen.

Im Seminar werden wir die medizinisch-körperlichen Aspekte des Störungsbildes nur kurz umreißen, um dann aus (entwicklungs-)psychologischer Perspektive vertiefend auf die kognitive, sprachliche und emotionale Entwicklung der Kinder zu blicken sowie ihre Verhaltensauffälligkeiten einzuordnen. Wir erarbeiten, welche Folgerungen sich daraus für den Umgang mit den Kindern und die therapeutische Praxis ableiten lassen.

Denn eines ist klar: Je mehr wir über die Erkrankungen wissen, umso leichter fällt es uns, die Kinder zu verstehen und sie in ihrer Entwicklung zu unterstützen.

Termin:
27.08.2020 (09:00 – 16:00 Uhr)

Teilnehmerzahl: max. 20 TN

Kosten:
170,00 Euro (Frühbucherpreis  bis 27.07.2020)
210,00 Euro (Kursgebühr ab 28.07.2020)

Kursleitung:
Dr. Maren Aktas