Kursprogramm

Inhalt:

Es geht in diesem Seminar darum, den Blick für das Verhalten von Kindern und Eltern zu schärfen, um eine möglichst genaue, umfassende und vorurteilsbewußte Beschreibung zu ermöglichen. Darüber hinaus liegt der didaktische Schwerpunkt auf dem praktischen Tun und Ausprobieren, wie etwa Beobachtungsfehler den Eindruck beeinflussen, ob freie oder systematische Beobachtung vorteilhafter und in welchen Situationen angemessener ist und wie umfassend das Beobachtungsvokabular ist. 

Ferner werden Beobachtungsmodelle zu den Bereichen Entwicklung (z. B. Kognition, Sozialverhalten, Motorik), Verhaltensauffälligkeiten (z. B. für Hyperaktivität, Aggressivität, Rückzug, Unsicherheit) und Interaktion (z. B. Responsivität, Direktivität, Wechselseitigkeit/Bezogenheit, Wärme) vorgestellt und anhand von Videosequenzen erprobt. Auch wenn Hilfen zur Beobachtungsstrukturierung wie Beobachtungsschema oder Schätzskalen verwendet werden, bleibt immer das vorrangige Ziel, Eindrücke in der Gruppe zu vergleichen, Auswertungsideen zu überprüfen und Erfahrungen mit dem Material auszutauschen um den eigenen Horizont zu er-weitern. 

Die Teilnehmer*innen sind eingeladen eigene Dokumentationen als Übungsinhalte mitzubringen.

Dieser Kurs ist im Rahmen der Zertifizierten Fortbildungsreihe HERAUSFORDERNDES VERHALTEN IN THERAPIE UND FÖRDERUNG anerkannt. 

Termin:
12.09.2020 (10:00 - 17:00 Uhr)

Teilnehmerzahl: max. 20 TN

Kosten:
170,00 Euro (Frühbucherpreis bis 12.08.2020)
210,00 Euro (Kursgebühr ab 13.08.2020)

Kursleitung:
Dr. Matthias Paul Krause

Für Informationen zur zertifizierten Fortbildungsreihe HERAUSFORDERNDES VERHALTEN IN THERAPIE UND FÖRDERUNG bitte hier klicken

Zum Download liegen bereit: HERAUSFORDERNDES VERHALTEN Zertifizierung BEGLEITZETTEL