Kursprogramm

Inhalt:

Eine chaotische Schulklasse findet im Rhythmuskreis zu sich. Ein achtjähriger Junge mit autistischer Störung liebt das Schlagzeug und lernt dadurch paradoxerweise, sich zurückzunehmen. Das schüchternste Mädchen schwingt den größten Gongschlegel und beeindruckt alle mit ihrem Mut…

Lernmusiktherapie ist ein reiches Feld für Erfahrungen dieser Art. Sie dockt da an, wo Kinder ihre Stärken haben: sich spielend zu vertiefen, immer alles ausprobieren zu müssen und dabei ihre Sinne zu gebrauchen. Lernmusiktherapie ist die Rückbesinnung auf Lauschen, Spielen und Lernen als menschliche Urbedürfnisse. Sie verführt zum Experimentieren mit allem, woraus Musik entsteht.

In diesem Seminar wird von Anfang an gelauscht, gespielt, ausprobiert und – als willkommener Nebeneffekt – gelernt, was mit Musik alles geht. Im Mittelpunkt stehen nicht individuelle musikalische Fertigkeiten, sondern die elementare Musikerfahrung, die ausnahmslos jedem Menschen möglich ist. Indem wir erleben, wie Musik uns persönlich anspricht, können wir lernen, sie gezielter zu nutzen: als Katalysator, als emotionaler Rückhalt, als Brücke der Verständigung und vieles mehr.

Termin:
30.09.2020 (09:00 - 16:00 Uhr)

Teilnehmerzahl: max. 20 TN

Kosten:
170,00 Euro (Frühbucherpreis bis 30.08.2020)
210,00 Euro (Kursgebühr ab 31.08.2020)

Kursleitung:
Dipl.-Päd. Ulf Grebe