Kursprogramm

Inhalt:

Im Jahr 1 nach Covid-19 ist beim Lernen fast alles anders: Eine ganze Generation von Schülern und Lehrern hat den „Urknall“ einer umfassenden Digitalisierung des Lernens förmlich noch in den Ohren. Klassenkonferenzen und Fernunterricht via Skype oder Zoom sind über uns gekommen und gelten plötzlich als das neue „Normal“. Und nicht nur die Erwachsenen erfahren eine Lebenswirklichkeit, die es zuvor nur für wenige gab: von zuhause aus zu arbeiten.

Natürlich geht nicht alles so schnell. Vielen ist noch nicht klar, wie man die digitalen Medien am Besten nutzt, damit das Fernlernen nicht ein müder Abklatsch des analogen Unterrichts bleibt. Wie Lehrkräfte oder Therapeuten zu echten digitalen Lernbegleitern werden, deren Hilfe gerade bei besonders hilfsbedürftigen Kindern den Unterschied macht? Was aus einer Lerntherapie wird, wenn es plötzlich nur noch ein bildschirmgroßes digitales Fenster zueinander gibt? Dafür braucht es neue Vorbilder und praktische Antworten.

Der Seminarleiter ist seit achtzehn Jahren Lerntherapeut mit den Schwerpunkten Dyskalkulietherapie und Musiktherapie. Mit Skype hat er schon lerntherapeutisch gearbeitet, Jahre bevor jemand etwas von Corona wusste. Und er hat die besonderen Möglichkeiten dieses Mediums schätzen gelernt, das zwar eine starke Einschränkung der Interaktion mit sich bringt, das aber andererseits auch ganz viel kann – Dinge, die im herkömmlichen Setting nicht funktionieren und die „Skype-Lernen“ zu einer faszinierenden und eigenständigen Methode machen können.

Das Seminar wird die besonderen Herausforderungen des Fern-Lernens erfahrbar machen - ganz praktisch, mit Bildschirm, Webcam und Tastatur. Ein Schwerpunkt der Lernthemen liegt im mathematischen Bereich, viele Anregungen lassen sich aber auf andere Inhalte übertragen. Eingeladen sind Angehörige aller Berufsgruppen, die einen konkreten Bezug zum Unterrichten und Therapieren via Skype und Co. haben und diese Form bereits nutzen oder in Zukunft nutzen wollen.

Termin:
24.02.2021 (09:00 - 16:00 Uhr)

Teilnehmerzahl: max. 20 TN

Kosten:
180,00 Euro (Frühbucherpreis bis 24.01.2021)
220,00 Euro (Kursgebühr ab 25.01.2021)

Kursleitung:
Dipl.-Päd. Ulf Grebe