Kursprogramm

Bitte beachten Sie: Alle unsere Präsenzveranstaltungen können auf Basis unseres Sicherheits- und Hygienekonzeptes in unseren Räumen statt finden. (Stand: 20.10.2020)

Inhalt:

In diesem praxisorientierten Seminar werden anhand konkreter Fallbeispiele Möglichkeiten und Grenzen in der Arbeit mit Menschen aus unterschiedlichen Kulturen thematisiert. Hierzu zählen unsere zugrundeliegende pädagogische/therapeutische Haltung, Selbst- und Fremdwahrnehmung, Rahmenbedingungen und Strukturen, die ein soziales Miteinander gestalten.

Die Migrantenfamilien in ihren biographischen und soziokulturellen Zusammenhängen zu verstehen und zu deuten, stellt dabei eine besondere Herausforderung dar. Gerade Konfliktsituationen erfordern eine gemeinsame Analyse von Chancen und Risiken, eine Perspektivwechsel und die Suche nach Lösungen für die Klärung und Überwindung der Barrieren in der Arbeit mit Menschen aus unterschiedlichen kulturellen Kontexten.

Die mitgebrachten Fallbeispiele werden unter Berücksichtigung der sprachlichen, kulturellen, religiösen und ethnischen Besonderheiten der Klienten eingeordnet und Bedeutungszusammenhänge hergestellt.

Die Praxis einer gelungenen kultursensitiven Zusammenarbeit sowie kultursensiblen Kommunikations- und interaktionsweisen sollen hier anhand von Fallbeispielen behandelt werden.

Dabei sind die Teilnehmer*innen aufgefordert eigene Fallbeispiele aus ihrem Arbeitsalltag mitzubringen.

Zielgruppe: Dieses Seminar richtet sich an Mitarbeitender in beratenden, sozialen und therapeutischen Berufen, die in ihrem Arbeitsbereich kultursensible Kompetenzen hinzugewinnen möchten.

Termine:
18.09.2021 (09:00 – 16:00 Uhr)

Teilnehmerzahl: max. 20 TN

Kosten:
180,00 Euro (Frühbucherpreis bis 18.08.2021)
220,00 Euro (Kursgebühr ab 19.08.2021)

Kursleitung:
Dr. Ali Kemal Gün
Dr. Tatlican Gün