Kursprogramm

Inhalt:

Die Bindung entwickelt sich in der frühen Kindheit im Verlauf des ersten Lebensjahres und stabilisiert sich in der weiteren Entwicklung bis hin zum Jugend- und Erwachsenenalter immer weiter. Ist sie in der frühen Kindheit noch auf bestimmte Personen gerichtet, generalisiert sie sich im weiteren Verlauf des Lebens immer mehr zu einem Konzept, das die allgemeine Herangehensweise und Erwartungen an die Umwelt bestimmt. Dieser beständige Entwicklungsprozess wirkt sich auch auf die Definition und Operationalisierung des Bindungsbegriffes in unterschiedlichen Altersbereichen aus.

Für die Entwicklung der Bindung stellt das Jugendalter eine besondere Herausforderung dar, da es eine Zeit ist, in der sich der junge Mensch von seinen Haupt-Bezugspersonen trennt und neue Bindungen und/oder romantische Beziehungen mit Gleichaltrigen eingeht. Aus einer allgemeineren entwicklungspsychologischen Perspektive sind das Jugendalter und der Übergang zum Erwachsenenalter Phasen enormer Veränderungen mit komplexen Einwirkungen auf den sich entwickelnden Menschen, die nicht selten mit Verhaltensveränderungen bis hin zu -auffälligkeiten einhergehen können. Da diese auch mit der Gestaltung der eigenen Bindungsrepräsentation zusammenhängen können, soll sowohl die Bindungsentwicklung und -erhebung, als auch der Zusammenhang mit Besonderheiten der Entwicklung bis zum Erwachsenenalter Thema dieses Kurses sein.

Termin:
19.03.2024 (09:00 – 16:00 Uhr)

Teilnehmerzahl: max. 20 TN

Kosten:
190,00 Euro (Frühbucherpreis bis 19.02.2024)
240,00 Euro (Kursgebühr ab 20.02.2024)

Kursleitung:
Univ.-Prof. Dr. Sebastian Franke

ZUR INFORMATION:

Diese Veranstaltung fand bisher auch im Rahmen der „Zertifizierten Weiterbildung für die praktische Anwendung der Bindungstheorie in pädagogisch-therapeutische Berufsfeldern der frühen Kindheit“, die wir bis letztes Jahr in unserem Haus offiziell durchgeführt haben, statt. 
Sollten Sie bereits in den letzten Jahren den Grundlagenkurs belegt haben und noch ein Zertifikat anstreben, beachten Sie bitte folgende Neuerungen: 

  • Die im ehemaligen Curriculum gesetzte Pflichtkursregelung ist für alle, die noch eine Zertifizierung anstreben, aufgehoben. Pflichtkurse waren bisher neben dem Grundlagenkurs die Veranstaltungen „Beurteilung der Eltern-Kind-Interaktion in der Bindungsforschung: das Feinfühligkeitskonzept“ (Kurs 2024-047) und „Videogestützte Intervention zur Verbesserung elterlicher Feinfühligkeit“ (Kurs 2024-115)
  • Die bisher am Ende der Weiterbildung verpflichtende Veranstaltung „Bindungsgeleitetes Vorgehen in beruflichen Kontexten der frühen Kindheit“ (Kurs 2024-106) findet 2024 zum letzten Mal statt.

Zum Ende diesen Jahres werden wir jedem, der Interesse hat, ein individuell angepasstes Zertifikat über die Veranstaltungen aus dem Themenbereich Bindung ausstellen, die bisher belegt wurden bzw. in diesem Jahr noch belegt werden – auch wenn dabei nicht mehr alle Kurse aus dem ursprünglichen Weiterbildungs-Curriculum zusammenkommen.
Wenn Sie dieses Zertifikat ausgestellt haben möchten, nehmen Sie bitte über die Mailadresse mail_at_dasfortbildungszentrum.de Kontakt mit uns auf.