Kursprogramm

Inhalt:

Der Stellenwert von Fachleuten als stabile Bezugspersonen für Kinder und deren Eltern in professionellen Kontexten wird aus der Sicht der Bindungstheorie und Bindungsforschung zu wenig wertgeschätzt. Als verlässliche Bezugspersonen, die professionell-feinfühlig mit Kindern – und nach Möglichkeit mit deren Eltern – umgehen sollten, bieten Fachleute gerade für Kinder in den ersten Lebensjahren und deren Familien neue positive Orientierungsmöglichkeiten. 

Der Kurs soll zum einen darüber aufklären, wie sich eigenes bindungsrelevantes professionelles Handeln aufdecken lässt.
Zum anderen soll dafür sensibilisiert werden, wie sich diese bindungsrelevanten Kompetenzen in der Arbeit mit den Kindern und mit deren Familien nutzen lassen.

Thematische Schwerpunkte:

>> Wiederholung bindungstheoretischer Grundlagen
>> Konzepte des sicheren Hafens und der sicheren Basis im beruflichen Alltag
>> Verhaltenssysteme in professionellen Beziehungskontexten
>> Chancen und Risiken der eigenen Bindungsrepräsentation im beruflichen Kontext


Termin:
16.11.2024 (09:00 – 16:00 Uhr)

Teilnehmerzahl: max. 20 TN

Kosten:
190,00 Euro (Frühbucherpreis bis 16.10.2024)
240,00 Euro (Kursgebühr ab 17.10.2024)

Kursleitung:
Univ.-Prof. Dr. Rüdiger Kißgen

ZUR INFORMATION:

Diese Veranstaltung fand bisher als Abschlusskurs im Rahmen der „Zertifizierten Weiterbildung für die praktische Anwendung der Bindungstheorie in pädagogisch-therapeutische Berufsfeldern der frühen Kindheit“, die wir bis letztes Jahr in unserem Haus offiziell durchgeführt haben, statt. 
Sollten Sie bereits in den letzten Jahren den Grundlagenkurs belegt haben und noch ein Zertifikat anstreben, beachten Sie bitte folgende Neuerungen: 

  • Die im ehemaligen Curriculum gesetzte Pflichtkursregelung ist für alle, die noch eine Zertifizierung anstreben, aufgehoben. Pflichtkurse waren bisher neben dem Grundlagenkurs die Veranstaltungen „Beurteilung der Eltern-Kind-Interaktion in der Bindungsforschung: das Feinfühligkeitskonzept“ (Kurs 2024-047) und „Videogestützte Intervention zur Verbesserung elterlicher Feinfühligkeit“ (Kurs 2024-115)
  • Die bisher am Ende der Weiterbildung verpflichtende Veranstaltung „Bindungsgeleitetes Vorgehen in beruflichen Kontexten der frühen Kindheit“ (Kurs 2024-106) findet 2024 zum letzten Mal statt.

Zum Ende diesen Jahres werden wir jedem, der Interesse hat, ein individuell angepasstes Zertifikat über die Veranstaltungen aus dem Themenbereich Bindung ausstellen, die bisher belegt wurden bzw. in diesem Jahr noch belegt werden – auch wenn dabei nicht mehr alle Kurse aus dem ursprünglichen Weiterbildungs-Curriculum zusammenkommen. Wenn Sie dieses Zertifikat ausgestellt haben möchten, nehmen Sie bitte über die Mailadresse mail_at_dasfortbildungszentrum.de Kontakt mit uns auf.