Weiterbildung

Gesprächsführung mit Eltern

(1) FIT FÜR DIE ELTERN(ARBEIT)

Zertifizierte Weiterbildung in Gesprächsführung

Für die Förderung von Entwicklungsstörungen bedrohter Kinder haben sich in den letzten Jahren die Förderziele empowerment, Ressourcenaktivierung und Elternkompetenz etabliert. Sie machen es notwendig, dass die Fachperson neben der Förderung des Kindes auf dessen Eltern eingehen kann. Dies soll in einer Weise geschehen, die es ihr ermöglicht, die soziale Situation der Familien einzuschätzen, sich ein Bild von Erziehungsvorstellungen, den angewandten Praktiken und der Eltern-Kind-Beziehung zu verschaffen. Aber sie soll auch die die persönliche Lebenslage der Mutter oder des Vater verstehen lernen, um zu ermutigen und anzuregen.

Dazu reichen Frage- und Antworttechniken nicht aus. Vielmehr muss der Fachperson bewusst sein, dass sie mit Gesprächen eine Beziehung anknüpft und gestaltet. Diese Beziehung zu einer positiven Erfahrung zu machen, um damit eine gute Zusammenarbeit zu erreichen, ist Ziel der Gesprächskontakte zwischen Fachperson und Eltern.

(Krause, M.P. (2009): Elterngespräche Schritt für Schritt. München: Reinhard).  

Zum Download liegen bereit:
FitEltern Zertifizierung BEGLEITZETTEL

  • Zielgruppe(n)

    Alle Berufsgruppen, die mit Kindern von 0 bis 8 Jahren arbeiten und ein breites Spektrum praxisorientierter Hilfen für die Gesprächsführung mit den Eltern anbieten möchten

  • Ablauf

    Aufbauend auf zwei Einführungskursen in klientenzentrierter und lösungsorientierter Gesprächsführung werden verschiedene Vertiefungskurse (Wahlkurse) zu spezifischen Schwerpunkten angeboten. 

    Verpflichtend ist die Teilnahme an beiden Einführungskursen.

    1. Grundkurs Personenzentrierte Gesprächsführung 
    2. Systemische Grundlagen, um Elterngespräche lösungsorientiert zu führen


    Ausnahme:
    Wenn bereits eine Qualifikation in systemischer Therapie oder Gesprächspsychotherapie vorliegt, braucht die TeilnehmerIn / der Teilnehmer zu diesem Thema den jeweiligen Einführungskurs nicht zu belegen.
    Bitte schicken Sie uns über bereits vorliegenden Qualifikationen ihre Belege in Kopie zu.

    Zusätzlich zu den Einführungskursen müssen mindestens VIER Kurse der Wahlkurse belegt werden. Den Abschluss bilden zwei Supervisions-Wochenenden zur Reflexion der eigenen Praxiserfahrungen.

    Grundlagenkurse und Wahlkurse können in beliebiger Reihenfolge belegt werden.

  • Abschluss

    Die Weiterbildung wird mit einem Zertifikat abgeschlossen. 

    Alle anerkannten Veranstaltungen können innerhalb von FÜNF Jahren belegt werden, um ein Zertifikat zu erhalten.

  • Konzeption

    Ulrike Diehl, Sonderpädagogin, Fachwirtin im Sozial- und Gesundheitswesen (IHK), Systemische Beraterin für Person, Team & Organisation [ProC-Association zertifiz.], Leiterin, Das Fortbildungszentrum Köln-Kalk

    Dr. Matthias Paul Krause, Dipl.-Psychologe, Psychologischer Psychotherapeut (Gesprächspsychotherapeut - GwG, Psychodramatherapeut - DAGG), Supervisor (BDP), Kinderneurologisches Zentrum, Bonn

Pflichtkurse
Wahlkurse

Elternberatung bei ADHS (Dipl.-Päd. Barbara Diehl-Pittlik)

Was ist hilfreich und erleichtert die Zusammenarbeit mit hochbelasteten Familien? (Dipl.-Psych. Sabine Pommer)

Ziele in der Therapie?!  Mit lösungsorientierten Techniken gemeinsam Ziele mit Eltern entwickeln (Anke Schmitz)

Eltern mit traumatisierten Kindern (Fee Schäfer) 

Elternberatung bei Mehrsprachigkeit (Dr. Maren Aktas)    

INTERKULTURELLES TRAINING – Kompetenzen, Anamneseerhebung, Gesprächsführung: Wie arbeite ich konstruktiv mit Klienten mit Migrationshintergrund? (Dr. Ali Kemal Gün / Dr. Tatlican Gün)

Mit Eltern Ziele in der Kita entwickeln (Anke Schmitz)

Gemeinsam in die Therapiestunde? – Ideen zur effektiven Arbeit mit Eltern in der Therapie (Anke Schmitz)

Von der Problemsprache zur Lösungssprache...: Kritische Eltern - Gemeinsame Lösungen (Dipl.-Psych. Susanne Kleuker)

Mit Eltern über Behinderung reden (Dr. Matthias Paul Krause)

Elternschaft ohne genetisches Band: Adoption, Pflegschaft, „Spenderkinder“ sowie multiple neue Formen von Familiengründung – und die Frage der Kinder (Wolfgang Oelsner)

[2019: Adoptions- und Pflegschaftsverhältnisse - Welche Unterstützung können Pädagogik und Therapie geben? (Wolfgang Oelsner)]         

Mit Eltern über Behinderung reden
Kurs: 2019-111
16.11.2019
Dozent*in: Dr. Matthias Paul Krause

Schwerpunkte: Behinderung, Eltern, Familie, Gesprächsführung, Kommunikation,

Adoptions- und Pflegschaftsverhältnisse - Welche Unterstützung können Pädagogik und Therapie geben?
Kurs: 2019-132
03.12.2019
Dozent*in: Wolfgang Oelsner

Schwerpunkte: Familie, Förderung, Gesprächsführung, Kommunikation, Therapie,

Elternberatung bei ADHS
Kurs: 2020-011
07.03.2020
Dozent*in: Dipl.-Päd. Barbara Diehl-Pittlik

Schwerpunkte: Familie, Förderung, Gesprächsführung, Kommunikation, Therapie,

Was ist hilfreich und erleichtert die Zusammenarbeit mit hochbelasteten Familien?
Kurs: 2020-013
13.03.2020
Dozent*in: Dipl.-Psych. Sabine Pommer

Schwerpunkte: Eltern, Familie, Gesprächsführung, Kommunikation, Therapie,

Ziele in der Therapie?! Mit lösungsorientierten Techniken gemeinsam Ziele mit Eltern entwickeln
Kurs: 2020-015
16.03.2020
Dozent*in: Anke Schmitz

Schwerpunkte: Eltern, Gesprächsführung, Kommunikation, Therapie,

Eltern mit traumatisierten Kindern
Kurs: 2020-034
09.05.2020
Dozent*in: Fee Michelle Schäfer

Schwerpunkte: Eltern, Förderung, Gesprächsführung, Therapie, Trauma,

Elternberatung bei Mehrsprachigkeit
Kurs: 2020-043
27.05.2020 - 28.05.2020
Dozent*in: Dr. Maren Aktas

Schwerpunkte: Familie, Förderung, Gesprächsführung, Kommunikation, Therapie,

INTERKULTURELLES TRAINING – Kompetenzen, Anamneseerhebung, Gesprächsführung: Wie arbeite ich konstruktiv mit Klienten mit Migrationshintergrund?
Kurs: 2020-060
28.08.2020 - 29.08.2020
Dozent*in: verschiedene

Schwerpunkte: Diagnostik, Eltern, Familie, Gesprächsführung, Kommunikation, Sprache, Therapie,

Gemeinsam in die Therapiestunde? – Ideen zur effektiven Arbeit mit Eltern in der Therapie
Kurs: 2020-077
11.09.2020 - 12.09.2020
Dozent*in: Anke Schmitz

Schwerpunkte: Eltern, Förderung, Gesprächsführung, Kommunikation, Therapie,

Von der Problemsprache zur Lösungssprache...: Kritische Eltern - Gemeinsame Lösungen
Kurs: 2020-084
19.09.2020
Dozent*in: Dipl.-Psych. Susanne Kleuker

Schwerpunkte: Eltern, Familie, Gesprächsführung, Kommunikation, Systemisches Arbeiten,

Mit Eltern über Behinderung reden
Kurs: 2020-121
13.11.2020
Dozent*in: Dr. Matthias Paul Krause

Schwerpunkte: Behinderung, Eltern, Gesprächsführung, Kommunikation,

Elternschaft ohne genetisches Band: Adoption, Pflegschaft, „Spenderkinder“ sowie multiple neue Formen von Familiengründung – und die Frage der Kinder
Kurs: 2020-134
25.11.2020
Dozent*in: Wolfgang Oelsner

Schwerpunkte: Familie, Förderung, Gesprächsführung, Kommunikation, Therapie,

Pflichtkurs

(2) WIE ELTERNGESPÄCHE GELINGEN

Die drei aufeinander aufbauenden Veranstaltungen á 2 Tagen, die man einzeln oder als zertifizierte Weiterbildung besuchen kann, vermitteln kompakt systemisch-lösungsorientierte Methoden für die Arbeit mit Familien.


1. Systemische Grundlagen, um Elterngespräche lösungsorientiert zu führen

Ziel des Seminars ist, pädagogischen Fachkräften systemische Fragetechniken und Methoden an die Hand zu geben, um Elterngespräche kompetent, konstruktiv und selbstbewusst zu führen. Der systemische Beratungsansatz ist besonders dafür geeignet, um ressourcenorientiert und wertschätzend mit den Ratsuchenden in Kontakt zu gehen und unterschiedliche Perspektiven in den gemeinsamen Gesprächen nutzbar zu machen. Die systemische Haltung, systemische Fragetechniken und die Auftragsklärung sind wichtiger Bestandteil dieses Seminars. Das Seminar bietet auf leichte Weise, neue Vorgehensweisen für die Beratungsarbeit zu erlernen, die direkt in den Arbeitsalltag integriert werden können. Die Teilnehmenden üben mit unterschiedlichsten Methoden an mitgebrachten Fällen. (Zur Anmeldung hier klicken)


2. Weitere kreative systemische Methoden, um Elterngespräche lösungsorientiert zu führen

Im diesem Seminar erlernen wir kreative systemische Methoden und konstruktive Fragetechniken der systemischen Beratung, die dabei unterstützen eine tragfähige Berater – Eltern – Beziehung aufzubauen und beschäftigen uns intensiv mit der systemischen Haltung für Elterngespräche. Ressourcenorientierung und prozessorientiertes Arbeiten sind dabei bedeutsame Grundpfeiler. Wir üben Techniken wie Reframing, Auftragskarussell und Reflecting Team anzuwenden. In diesem Seminar werden Sie sicherer und Sie entdecken die Leichtigkeit, mit der Elterngespräche geführt werden können. Mit kreativen Methoden werden Sie die nächsten Elterngespräche souveräner und effektiver führen. (Zur Anmeldung hier klicken) 

3. Konstruktiver Umgang mit schwierigen Themen und herausfordernden Eltern

In diesem Seminar lernen Sie, wie Sie unangenehme Themen angemessen ansprechen und mit den Reaktionen von Eltern konstruktiv umgehen. Wir setzen uns in dem Seminar mit Fragen auseinander wie: Was macht Eltern „schwierig“? Was steckt hinter dem Verhalten der Eltern? Wie gehe ich mit unangenehmen Themen in Elterngesprächen um? und finden dafür hilfreiche Lösungen. Negative Emotionen, Angst, Wut und Widerstände und wenig Mitarbeit sind häufige Herausforderungen in Ihrem Arbeitsalltag? Umso wichtiger ist es Elterngespräche professionell vorzubereiten und durchzuführen. Dazu entwickeln wir gemeinsam Vorgehensweise, die einen hilfreichen Umgang damit ermöglichen und üben das konkret an Fällen aus Ihrem Arbeitsalltag. (Zur Anmeldung hier klicken)