Weiterbildung

Bobath

Weiterbildungslehrgang für Therapie nach dem BobathKonzept von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen auf neurophysiologischer/ entwicklungsneurologischer Grundlage

Der Weiterbildungslehrgang vermittelt Kenntnisse, Verständnis und Handlungskompetenzen, die zur Therapie nach dem Bobath-Konzept von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen auf neurophysiologischer/ entwicklungs-neurologischer Grundlage befähigen. Das Bobath-Konzept dient dem Ziel die Fähigkeiten und Fähigkeitsstörungen des Patienten differenziert wahrzunehmen, therapeutische Angebote zu erarbeiten sowie die Aktivitäten und die Partizipation des Patienten in seinem sozialen Kontext zu fördern. Es erfasst den Patienten im Kontext ihrer Lebenswelt und geht von dem Ansatz aus, den Menschen in seiner Persönlichkeit und seiner individuellen Lebensbedingung zu achten und zu respektieren.

Mit dem erfolgreichen Abschluss des Bobath-Kurses erwirbt die/der Kursteilnehmer*in ein Weiterbildungszertifikat (Bobath-Zertifikat G.K.B.) und ist damit qualifiziert, gemäß ihrem Beruf als Physiotherapeut*in oder Ergotherapeut*in aufgrund ärztlicher Verordnung Patienten mit zerebralen Bewegungsstörungen sowie weiteren sensomotorischen Störungen und anderen neurologischen und neuromuskulären Erkrankungen eigenständig nach dem Bobath-Konzept zu behandeln und Berufskolleg*innen bei der Behandlung zu beraten.   

Die Weiterbildung ist für:

  • Physiotherapeutinnen und Physiotherapeuten
  • Ergotherapeutinnen und Ergotherapeuten

  • Voraussetzung

    Voraussetzung zur Teilnahme an der Weiterbildung ist die fachliche und persönliche Eignung auf der Grundlage folgender Nachweise:

    • staatliche Anerkennung
    • mindestens zwei Jahre Berufserfahrung zum Kursbeginn, davon 12 Monate mit Kindern.
    • Nachweis über die Möglichkeit, in den Zeiten zwischen den Kursteilen mit Patienten mit entsprechender Indikation zu arbeiten (www.bobath-kurse.de)

    Wichtig ist auch: Sie profitieren nur von dem Kurs, wenn Sie Vorerfahrungen mit Patienten mit cerebraler Bewegungsstörung im Säuglings- Kindes- und Jugendalter haben. Sie müssen mit den Behinderungsbildern der Kinder vertraut sein, damit sie dem Unterricht folgen können!

  • Kursinhalte

    Im interprofessionellen Team werden folgende Kursinhalte vermittelt:

    • Grundlagen des Bobath-Konzeptes
    • Grundlagen der kindlichen Entwicklung und Entwicklungsstörungen aus Sicht verschiedener Fachbereiche
    • Medizinische Grundlagen und klinische Anwendung
    • Neurologische Erscheinungsbilder sowie sensomotorische Beeinträchtigungen
    • Befundaufnahme, Therapieplanung, Dokumentation und Therapieevaluation
    • Psychosoziale Grundlagen
    • Therapeutisches Vorgehen
    • Praktische Arbeit mit Patienten (Säuglinge, Kinder und Jugendliche)

  • Anmeldung

    Mit Ihrer Anmeldung schicken Sie uns folgende Unterlagen zu:

    • Lebenslauf
    • Passbild
    • Berufsurkunde
    • Bescheinigung vom Arbeitgeber, dass Sie bereits grundsätzliche Erfahrungen mit Kindern gemacht haben und dass Sie während der Zeit zwischen den Kursteilen mit Patienten mit cerebraler Bewegungsstörung im Säuglings- Kindes- und Jugendalter arbeiten können.
    • Nachweis von bisherigen Fort- und Weiterbildungen, die Sie absolviert haben